Für Fondsgesellschaften

Eine große Herausforderung, auch für Fondsgesellschaften

Solvency II hat daher auch für Fondsgesellschaften erhebliche Auswirkungen. Auch wenn es die Versicherer, Pensionskassen, Pensionsfonds, Altersvorsorgeeinrichtungen (EbAV, berufsständische Versorgungswerke, kirchliche. u. kommunale Versorgungseinrichtungen) sind, welche die neuen gesetzlichen Regelungen erfüllen müssen, so sind es die Fondsgesellschaften, die die von der Aufsicht geforderten Daten über die Zusammensetzung und Bewertung von Fonds bereitstellen müssen.

 

 

Fondsdurchschau ist nicht optional - sondern gesetzlich

Wie attraktiv ein Investmentfonds für die Versicherung ist, hängt unmittelbar mit einer unkomplizierten und regelmäßigen Bereitstellung der benötigten Fondsdurchschau-Daten zusammen. Zum einen, weil die fehlende Transparenz mit einer sehr hohen Eigenkapitalunterlegungsquote von bis zu 95% bestraft werden kann. Zum anderen, um die umfassenden Berichtspflichten gegenüber der Aufsicht erfüllen zu können. Diesbezüglich entscheidend sind die sog. „Quantitative Reporting Templates“ (QRTs) – insbesondere der Fondsdurchschau-Bericht S.06.03.

Die Anforderungen an die benötigten Daten sind hoch. So sollten die Fonds auch hinsichtlich enthaltener Zielfonds transparent sein, um genannte negative Auswirkungen zu vermeiden.

 

Erfolgreiche Geschäfte mit Service als Erfolgsfaktor

Versicherer sind die mit Abstand größte Anlegergruppe in Fonds. Aufgrund der hohen Abhängigkeit ist es sehr wahrscheinlich, dass Versicherer versuchen werden, die Anzahl der Bezugsquellen zu reduzieren. Fondsgesellschaften, die keine Fondsdurchschau-Daten veröffentlichen, riskieren es, Versicherungen als Kunden zu verlieren. Hingegen haben jene Fondsgesellschaften, die einen sehr guten Service anbieten können, aussichtsreiche Chancen, ihr Geschäft mit Versicherern erfolgreich auszubauen.

Interesse geweckt?

Bei Interesse und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Telefon +49 2131 777-400

Link zur Kontaktseite

Vorteile für Fondsgesellschaften

Effizient

Effizient

Die Beschaffung der benötigten Fondsdaten auf herkömmlichen Weg ist mühsam und zeitintensiv. Dank FIN XN können Sie die Daten in wenigen Minuten von einer zentralen Quelle im standardisierten Datenformat beziehen.

Sicher

Sicher

FIN XN wird in einem sicheren Systemumfeld in redundanten Rechenzentren in Deutschland betrieben. Auch die Übertragung ist sicher und jederzeit nachvollziehbar.

Günstig

Günstig

Dank des zentralisierten und standardisierten Datenaustauschs und der automatisierten Datenkontrolle sparen Sie viel Zeit. Sie zahlen nur für die Fonds und Leistungen, die Sie auch benötigen.

Revisionssicher

Revisionssicher

Die Fondsdurchschau-Daten werden nachvollziehbar, unveränderbar und verfälschungssicher archiviert. Der Prozess wird vollständig protokolliert.

Skalierbar

Skalierbar

Zusätzliche Fonds können mit nur wenigen Klicks in Sekunden abonniert werden.

Übersichtlich

Übersichtlich

Bei einer großen Anzahl an Fonds verliert man schnell den Überblick. Mit FIN XN passiert Ihnen das nicht. Dank des Statussystems und der übersichtlichen Darstellungen haben Sie jederzeit die volle Kontrolle über bereits bezogene und neu verfügbare Fondsdaten.

Einfach

Einfach

FIN XN ist eine Web-Anwendung. Es ist keine komplizierte Installation auf Ihrem Computer notwendig. Sie können die Plattform direkt nach der Registrierung nutzen.

Erweiterbar

Erweiterbar

Es sind verschiedene Zusatzdienstleistungen möglich, zum Beispiel können die Fondsdaten in einem speziell für den Fondsdurchschau-Bericht S.06.03 (ehemals Assets-D4) optimierten Format bezogen werden.

Serviceorientiert

Serviceorientiert

Unsere fachkundigen Experten helfen Ihnen bei allen technischen Fragen.